Neue Bio-Verordnung

Ab 2021 gilt die neue EU-Bio-Ver­ord­nung. Es gibt viele Ände­run­gen, und es ist klug, sich schon vorab mit den neuen Vor­ga­ben zu beschäf­ti­gen. So kön­nen Sie früh­zei­tig Ver­än­de­run­gen in Ihrem Unter­neh­men vor­neh­men und gege­be­nen­falls Rezep­tu­ren anpas­sen. Wir erklä­ren Ihnen kom­pe­tent und ver­ständ­lich, was ab 2021 auf Sie zukommt.

Was ändert sich in der neuen EU-Bio-Verordnung?

  • Ände­run­gen wird es unter ande­rem in fol­gen­den Berei­chen geben:     
  • Erwei­te­rung des öko­lo­gi­schen Sor­ti­ments
  • Rei­ni­gungs- und Des­in­fek­ti­ons­mit­tel
  • Ver­bot von tech­nisch her­ge­stell­tem Nano­ma­te­rial
  • Ein­satz von Aro­men
  • Her­stel­lung von Baby­nah­rung
  • Ände­run­gen in der Kenn­zeich­nung
  • Ein­bin­dung von Sub­un­ter­neh­men
  • Aus­nahme für kon­ven­tio­nelle land­wirt­schaft­li­che Zuta­ten
  • Vor­sor­ge­maß­nah­men und Umgang mit Ver­dachts­fäl­len
  • Import von Dritt­lands­ware

Schulungsanfrage

Fragen Sie diese Schulung für Ihr Unternehmen an, indem Sie das folgende Formular ausfüllen und absenden: